Biografisches

Christoph Schurian, geboren 1967, kam zum Geschichtsstudium nach Bochum. Seit den 1990er Jahren arbeitet er als Journalist und Kurator. Er war Redaktionsleiter der taz in Nordrhein-Westfalen, ist Autor von Dokumentarfilmen und Büchern: etwa zur Nachkriegsgeschichte Dortmunds, Fußballtraditionen in Sachsen oder zum Drama der Jugendpflege. Als Kurator wirkte er zuletzt bei „Rock und Pop im Pott“ für das Ruhr Museum. Als Dozent leitet er Work-Shops zu Pressewesen und Öffentlichkeitsarbeit, gab an der Ruhr-Universität Bochum Einführungsseminare in journalistisches Arbeiten. Er ist Reporter für das Recherchezentrum „Correctiv“ in Essen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Schurian